Das Ende der Ausbildung


Bild "plakette.jpg"

Grundvoraussetzung für den Weg zum Rettungshund ist die Begleithunde-Prüfung nach VDH/AZG bzw. eine Prüfung des praktischen Gehorsams -PG-.

Nach einer Vorprüfung schließt sich die Hauptprüfung in den Sparten RH-Fläche oder RH-Trümmer an.

Die Prüfungen werden in der Rettungshundestaffel von unabhängigen Leistungsrichtern abgenommen.

Erst wenn die BRH-Prüfung bestanden ist, ist der Hund ein zertifizierter Rettungshund und kann im Einsatz eingesetzt werden.
Dies wird durch die Rettungshundeplakette nachgewiesen, die der Hund am Halsband tragen darf.

Jetzt heißt es, dass gelernte weiterhin zu festigen um die Einsatzfähigkeit erhalten zu können.
Die Rettungshundeprüfung muss jährlich wiederholt werden.                        
Bild "Rettungshunde retten Menschenleben.jpg"